Gemeinschaftsübung 2015

Gemeinschaftsübung 2015

Jährliche Gemeinschaftsübung war voller Erfolg

Ausrückebereich Mitte: Jugendfeuerwehr und Aktive üben zusammen

Die Freitagsübung im Juni stand im Zeichen der Gemeinschaft. Laut Dienstplan war die jährliche Gemeinschaftsübung angesetzt und da auch die Jugendlichen zusammen üben, bot es sich an, dass auch die Aktiven aus Allendorf dazu kommen.

Eine große Gruppe stand den beiden Wehrführern gegenüber, welche es erst einmal galt auf die Fahrzeuge zu verteilen. Soweit es ging, immer ein Jugendfeuerwehrmitglied mit einem aktiven Kamerad. Nach einem Gruppenbild vor den Fahrzeugen ging es zum Einsatzort: Kindergarten/ Dorfgemeinschaftshaus Allendorf

Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht. Die Wasserversorgung für die Drehleiter stellte das Tanklöschfahrzeug (TLF) her. Das Löschfahrzeug LF 8 baute eine Wasserversorgung aus der Zisterne über eine Saugleitung her. Das LF 10/6 aus Allendorf stellte die Wasserversorgung über den Unterflurhydrant her und riegelte die beiden Gebäude im hinteren Bereich ab.

Immer zwei Jugendliche durften mit ihrem Betreuer Hermann Kühn einmal in die luftige Höhe mit der Drehleiter fahren und den Ausblick über Allendorf genießen. Bei tollem Sommerwetter konnte man weit über die Grenzen des Einrich hinaus schauen.

Auf einmal kippte die Situation. Der Angriffstrupp des LF 10/6 kam über den hinteren Hof zum Dorfgemeinschaftshaus und forderte die beiden Wassertrupps des TLF und LF 8 zu einer Wasserschlacht heraus. Da wurde sich auf einmal zwischen Altkleidercontainern und hinter Bäumen versteckt, die Maschinisten mussten für eine gute Wasserversorgung sorgen und die Schlacht nahm ihren lauf. Nachdem so ziemlich alle Jugendfeuerwehrmitglieder und einige aktive Kameraden durchnässt waren, sich aber gut geschlagen haben, war auch schon die Übung zu ende. Zusammen wurden wieder die Fahrzeuge bestückt und es konnte zum gemütlichen Teil des Abends über gegangen werden.

Die Jugendlichen wurden kurz nach Hause gefahren um sich trockene Kleidung zu holen und in der Zwischenzeit bauten die anderen Kameraden im Gerätehaus den Grill auf. Nun wurde noch lange in gemütlicher Runde zusammen gesessen, das ein oder andere Würstchen gegessen und Getränk getrunken.

Die aktiven Kameraden erzählten den Jugendlichen wie spannend das Feuerwehrleben ist und machten ihnen Geschmack, weiterhin dabei zu bleiben und in ein paar Jahren den ein oder anderen Einsatz zusammen zu fahren.

Auch die Gemeinschaft zwischen den Kameradinnen und Kameraden aus Allendorf und Katzenelnbogen ist wieder ein gutes Stück gewachsen.

Die Kameradinnen und Kameraden freuen sich schon auf die Gemeinschaftsübung 2016 mit den Jugendlichen aus Allendorf und Katzenelnbogen.

Wer Neugierig und interessiert ist an der Arbeit der aktiven Feuerwehr oder der Jugendfeuerwehr, kann sich gerne melden. Wir freuen uns über neue Mitglieder.


Ansprechpartner für die aktive Wehr:

Katzenelnbogen

Hans-Jürgen Richter

06486/7589

Allendorf:

Axel Satony

06486/7147


Ansprechpartner für die Jugendfeuerwehr:

Katzenelnbogen

Hermann Kühn

06486/8670

Allendorf

Axel Satony

06486/7147


Marie-Luise Groß

Schriftführerin