Rhein-Lahn-Krimi: Jammertal

Ausrückebereich Mitte unterstützt heimischen Produzent bei Dreharbeiten

Wie in den letzten Wochen mehrfach in den Medien angekündigt und berichtet, dreht der Produzent Etienne Heimann seinen zweiten Film - der Rhein-Lahn Krimi: Jammertal.

Wie auch schon bei dem Einrichkrimi: Bauernopfer unterstütze jetzt auch wieder der Ausrückebereich Mitte bei den Dreharbeiten.

An zwei Terminen sollen die Feuerwehrmänner und -frauen unterstützend sowie auch aktiv dem Produzent zur Seite stehen.

Bei dem ersten Termin war die Feuerwehr Katzenelnbogen und Allendorf zur Unterstützung bei einem Stunt dabei. Hier ging es darum, dass ein Auto durch zwei Wohnwagen fährt, dann ein dahinter stehendes Auto tuchiert und abschließend einen Abhang hinunter fährt. Der Stunt wurde natürlich vom Produzent selbst dargestellt.

Drei Stunden wurden die Dreharbeiten unterstützt.

Der nächste Drehtermin steht noch aus. Dabei soll es ein Wohnhausbrand geben, bei dem die Feuerwehr natürlich aktiv dabei ist, indem sie einen Frau aus dem brennenden Haus rettet. Wir sind gespannt und freuen uns schon.

Natürlich werden wir berichten...

Wer immer aktuell über die Geschehnisse der Dreharbeiten informiert sein will, kann dies über Facebook verfolgen:

- Rhein-Lahn Krimi: Jammertal https://www.facebook.com/RheinLahnKrimi/?fref=ts

- Die Bilder haben wir dankenswerterweise von K2 Media Bild & Ton https://www.facebook.com/K2-Media-Bild-Ton-156676764712455/?fref=ts zur Verfügung gstellt bekommen. Danke dafür noch einmal an Nils.

Lasst Nils doch ein Gefällt mir auf seiner Facebookseite da, er macht das echt klasse. Und ihr seit immer Up-to-date.

Bilder erster Drehtermin:

Das Fahrzeug wird gegen wegrollen gesichert.

Der Regisseuer Thomas Veit. https://www.facebook.com/thomasveit.net/?fref=ts

Das Fahrzeug wird  aus den Hang geborgen.

Der Produzent, der seine Stunts selbst fährt, Etienne Heimann mit dem Schauspieler Willi Thomczyk nach dem geglückten Stunt.

Vielen dank Nils für das tolle Bild.

Vielleicht sieht man ja auch den ein oder anderen von uns später im Film. Wir sind auf die Prämiere nächstes Jahr gespannt.

Bericht und Bilder zweiter Drehtermin:

Am gestrigen Dienstag war es dann wieder soweit. Der Ausrückebereich Mitte hat den Produzent Etienne Heimann wieder unterstützt.

Etienne war gestern ganz entspannt und kaum dabei, denn nach seiner Aussage, war das der Tag der der Feuerwehr gehört - Danke dafür.

Wie angekündigt, ging es darum eine Frau aus einem brennenden Haus zu retten.

Dazu kam noch, dass der Einsatzleiter den aufgeregten Kommissar vor der Haustür zurück halten musste, dass dieser nicht in das brenneden Haus läuft.

Nach drei verschiedenen Kameraeinstellungen und mehreren Take's war dann endlich nach 3 Stunden alles im Kasten. Wir sind total gespannt, was man davon nachher im Film sieht. Auf jeden Fall hat uns der Tag unheimlich viel Spaß gemacht. Es ist schon etwas anderes auf einmal live im Film dabei zu sein.

Alle Bilder und Berichte könnt ihr wieder auf Facebook nachsehen:

Nick Wilder, er spielt im Krimi den Kommissar: https://www.facebook.com/4NickWilder?fref=ts

und Birge Funke, die die Kommissarin spielt: https://www.facebook.com/birge.funke?fref=ts

Wieder die Bilder von Nils von K2 Media Bild & Ton: https://www.facebook.com/K2-Media-Bild-Ton-156676764712455/?fref=ts

Sowie alles weitere über den Rhein-Lahn Krimi: Jammertal findet ihr auf der offiziellen Facebook-Seite: https://www.facebook.com/RheinLahnKrimi/?fref=ts

Bilder zweiter Drehtermin:

Die Vorbesprechung mit dem Regisseur https://www.facebook.com/thomasveit.net/?fref=ts

Die Kommissare Nick Wilder und Birge Funker

kurz vor dem Auftritt: Der Angriffstrupp, der die Frau aus dem brennenden Haus rettet