Hof- & Hallenfest 2017 - 20 Jahre Jugendfeuerwehr

Am 10. September war es wieder soweit - das traditionelle Hof- & Hallenfest wurde bei der Feuerwehr Katzenelnbogen gefeiert.

Dieses Jahr unter dem Motto: 20 Jahre Jugendfeuerwehr

Am Samstagnachmittag konnte man schon viele helfenden Hände rund um das Gerätehaus werkeln sehen. Alles wurde geputzt und vorbereitet für den nächsten Tag.

Am Sonntagmorgen gingen schon früh die Tore am Gerätehaus auf.

Ein Hähnchengrill stand im Hof und lockte mit dem leckeren Geruch viele Bürger und Feuerwehren aus Nah und Fern an. Für die kleinen Gäste - vielleicht auch der Nachwuchs für in ein paar Jahren - stand eine Hüpfburg bereit und auch die Feuerwehr durfte nicht zu kurz kommen. Zwischen den ersten Löschversuchen mit einer Kübelspritze und das bewundern mit großen Augen eines Feuerwehrautos war für die kleinen Gäte alles dabei. Die großen Gäste sollten auch nicht zu kurz kommen und konnten sich in originaler Feuerwehreinsatzkleidung fotografieren lassen. Sätze wie "Das ist aber ganz schön anstrengend" oder "Die Einsatzjacken sind aber ganz schön schwer, dass man darin dann noch was arbeiten kann?!" fielen nicht nur einmal am Tag.

Gut besucht und fast bis auf den letzten Platz belegt, wurde den Reden bei dem offiziellen Teil im Gerätehaus gerne zugehört.

Der stellv. Wehrführer, Oliver Scheurer erzählte in seiner Rede wie die Jugendfeuerwehr Katzenelnbogen entstanden ist - denn er war ein Gründungsmitglied. Oliver Scheurer hat zusammen mit Hermann Kühn, der heute die Jugendfeuerwehr immer noch leitet, den Stein ins Rollen gebracht.

weiterhin waren der KFI Guido Erler, der Wehrleiter Walter Diehl, der VG-Bürgermeister Harald Gemmer, der MdL Matthias Lammert zu hören.

Ein kleiner Höhepunkt des Tages war die Ehrung von Hermann Kühn mit dem goldenen Jugendfeuerwehrabzeichen des Landes RLP durch den Kreis-Jugendwart Gerd Werner.

Hermann Kühn lies es sich natürlich nicht nehmen, die letzten 20 Jahre der Jugendfeuerwehr Revue passieren zu lassen, was bei eiigen Gästen in der Halle des Gerätehauses für Gänsehaut und emotionen pur sorgte. Der Dank galt nämlich auch an diesem Tag den Angehörigen und FAmilie der aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, die immer wieder auf ihre Lieben verzichten müssen- Sei es bei einer Übung, einer Sitzung oder im Einsatzfall. Besonders dankte Hermann Kühn seiner Ehefrau Claudia für die vergangenen 20 Jahre.

Zusammengefasst kann man über die Jugendfeuerwehr Katzenelnbogen sagen, dass mitlerweile drei Mitglieder aus den Reihen der JFW nicht genug bekommen können und bei den Berufsfeuerwehren in München, Wiesbaden und HAmburg beruflch tätig sind.

Weiterhin ist zusagen, dass mittlerweile über 40 % der aktiven Mitglieder der Feuerwehr KAtzenelnbogen aus den reihen der JFW stammen, worauf die Wehr sehr stolz ist.