eiko_icon Schwerer Verkehrsunfall - Eingeklemmte Person

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 263
Einsatzort Details

B 274 Ortseingang Mittelfischbach
Datum 23.06.2007
Alarmierungszeit 07:56 Uhr
Einsatzende 09:37 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 41 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
eingesetzte Kräfte

Funkeinsatzzentrale
    Feuerwehr Katzenelnbogen
    • ELW 1
    • TLF 16/25
    • KdoW
    • GW - U
    • LF 10/6
    Feuerwehr Mittelfischbach
    • TSF
    Feuerwehr Rettert
    • TSF
    Polizei
      Straßenmeisterei
        Rettungsdienst
        • NEF
        • RTW
        Rettungshubschrauber
          Hilfeleistung

          Einsatzbericht

          Um 7.56 Uhr erfolgte eine Alarmierung durch die Polizeiinspektion Diez, am Ortseingang Mittelfischbach in Richtung Katzenelnbogen ereignete sich ein schwerer Verjkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Aufgrund technischer Schwierigkeiten gab es Probleme bei der Erstalarmierung. Um 8.00 Uhr rückte das TLF 16/25  sowie das TSF Mittelfischbach aus. Kurz darauf folgten weitere Fahrzeuge.

          Eine erste Lage ergab einen Frontalzusammenstoß zweier PKW mit je einer Person besetzt, eine Person eingeklemmt. Die beiden Verletzten wurden durch Rettungssanitäter der FF Katzenelnbogen sowie durch Angehörige des DRK OV Katzenelnbogen erstversorgt. Die Unfallfahrzeuge wurden gesichert und die Technische Rettung der eingeklemmten Person vorbereitet.

          Nach Eintreffen  der RTW`s und der Notärzte erfolgte die weitergehende Versorgung der Verletzten. Während dessen wurde durch die Polizei sowie das LF 10/6 die Straße voll gesperrt.

          Die eingeklemmte Person wurde mittels Hydraulischem Rettungsgerät befreit. Dies geschah wie folgt: Die Fahrertür wurde mit Rettungsschere und Spreizer geöffnet und die Person mittels Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet. Hier war ein schnelles Arbeiten aufgrund des Verletzungsmuster der Patientin notwendig. Um 8.30 Uhr waren beide Patienten an den Rettungsdienst übergeben. Während und nach der technischen Rettung wurde der Brandschutz durch einen Trupp des TLF16/25  mittels Schnellangriff sowie Pulverlöscher sichergestellt.

          Betriebsstoffe aus beiden Fahrzeugen welche großflächig die Straße verunreinigten wurden abgestreut und die Straßenmeisterei verständigt.

          Durch den Rettungsdienst wurde ein Patient mittels RTW und Notarzt abtransportiert,  für die zweite Patientin wurde ein Rettungshubschrauber nachgefordert welcher kurze Zeit später eintraf. Um 9.18 Uhr wurde die Patientin mittels Rettungshubschrauber abtransportiert. Während dessen wurde die Unfallstelle gereinigt und die Abschleppdienste trafen an der Einsatzstelle ein und transportierten die Unfallfahrzeuge ab.

          Um 9. 37 Uhr war der Einsatz für die FF Katzenelnbogen beendet.

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder