eiko_icon Straße und Schwimmbad überflutet

Techn. Hilfe > Hochwasser
Zugriffe 769
Einsatzort Details

Katzenelnbogen, L 318 Schwimmbad
Datum 25.06.2016
Alarmierungszeit 13:45 Uhr
Einsatzende 19:20 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 35 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Funkeinsatzzentrale
    Feuerwehr Katzenelnbogen
    • ELW 1
    • MTW - P
    Feuerwehr Berndroth
    • TSF-W
    Feuerwehr Dörsdorf
    • TSF-W
    • MZF 1
    Feuerwehr Herold
    • LF 8
    Feuerwehr Kördorf
    • TSF-W
    Polizei
      Wehrleitung
        Feuerwehr Diez-Freiendiez
          Einsatzleitung Gemeinde Feuerwehr der VG Katzenelnbogen

            Einsatzbericht

            Am 25.06. war der ELW der Feuerwehreinheit Katzenelnbogen in der Verbandsgemeinde unterwegs um verschiedene Einsatzstellen welche durch Starkregen verursacht worden waren zu erkunden. Danach sollte der ELW eine Kontrollfahrt ans Freibad Katzenelnbogen machen da dort bereits einige Tage zuvor ein großer Schaden durch die starken Niederschläge verursacht worden war. Noch bevor der ELW am Schwimmbad ankam, wurde durch die städtischen Mitarbeiter die Feuerwehr angefordert. Beim Eintreffen durch den Zugführer der Einheit Katzenelnbogen wurde eine Lageerkundung durchgeführt. Die Feuerwehreinheit Dörsdorf war ebenfalls unterwegs und hatte noch keine neue Einsatzstelle zugewiesen bekommen. Somit konnte sehr schnell das TSF-W sowie das MZF1 mit der Unwetterbeladung ans Schwimmbad entsendet werden.

            Größere Wassermengen ließen die Sommerbach anschwellen und die Wassermassen suchten sich unkontrolliert einen Weg über das Schwimmbadgelände. Aus den Erfahrungen aus einem vergleichbaren Einsatz ca. 2 Wochen vorher galt die oberste Priorität dem Schutz des Technikraumes. Dies wurde durch Sandsäcke und einer Tauchpumpe erfolgreich geschafft.

            Die Wassermengen stiegen jedoch sehr schnell und drohten abermals über den erhöhten Beckenrand zu laufen und das gesamte Schwimmbecken zu verschmutzen. Durch einen sehr Personal- und Materialintensiven Einsatz konnte dies jedoch verhindert werden. Zeitweise wurde mit vier Tragkraftspritzen, einer Vorderbaupumpe und zwei Tauchpumpen Wasser mit bis zu 8 Förderleitungen über die L318 gepumpt. Diese musste zeitweise voll gesperrt werden.

            Ein Bagger wurde ebenfalls eingesetzt. Mit diesem wurde ein Pumpensumpf ausgehoben sowie eine Zufahrt zum hinteren Schwimmbadbereich geschaffen.

            Um die eingesetzten Ressourcen zu reduzieren wurde eine leistungsstarke Elektropumpe von der Feuerwehr Diez angefordert. Durch diese Pumpe und das Nachlassen der Regenfälle war es möglich, die Einsatzstelle gegen 19:00Uhr an den Betreiber zu übergeben.

            Vorsorglich wurden ein Stromerzeuger und eine Tragkraftspritze vor Ort belassen.

            Abgesehen vom Einsatzleitwagen und dem Mannschaftstransportfahrzeug Pritsche wurde auf die Wehr Katzenelnbogen verzichtet um den Brandschutz und die Technische Hilfe für die Verbandgemeinde Katzenelnbogen sicher zu stellen. Diese Entscheidung wurde auch durch einen folgenden Verkehrsunfall als richtig bestätigt.