eiko_icon Schwerer Verkehrsunfall - Eingeklemmte Person

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 477
Einsatzort Details

L 322, Katzenelnbogen - Laurenburg
Datum 19.07.2007
Alarmierungszeit 14:18 Uhr
Einsatzende 16:10 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 52 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
eingesetzte Kräfte

Funkeinsatzzentrale
    Feuerwehr Katzenelnbogen
    • ELW 1
    • TLF 16/25
    • RW 1
    Polizei
      Straßenmeisterei
        Rettungsdienst
          Rettungshubschrauber
            Hilfeleistung

            Einsatzbericht

            Etwa um 14.20 Uhr alarmierte die Polizeiinspektion Diez die Feuerwehreinheit Katzenelnbogen zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Verkehrsunfall ereignete sich auf der L322 in der Nähe der Abfahrt Schönborn.

            Bei Eintreffen zeigte sich das ein PKW mit einer eingeklemmten Person im Straßengraben befand. Das Dach des Kombi war weit eingedrückt, die Fahrertür extrem stark deformiert. Die Fahrerin war auch im Beinbereich sehr schwer eingeklemmt.

            Wärend die Patientin von einem Rettungssanitäter der Feuerwehr untersucht und betreut wurde, begannen die Sicherung des Fahrzeugs sowie die Gerätebereitstellung für die technische Rettung. Nachdem der Rettungsdienst kurz nach der Feuerwehr eintraf, erfolgte die weitere Versorgung der Patientin durch den Notarzt.

            Die Einsatzkräfte von TLF 16/25 und RW 1 begannen dann mit der technischen Rettung der Fahrerin des Pkw. Hierzu wurde zuerst das Dach des PKW teilweise mittels Rettungsschere geöfnet um die Patientin erst einmal zu entlasten und Platz zum arbeiten zu schaffen.

            Weiterhin  wurde dann mittels Hydraulischer Rettungsschere und Spreizer zuerst die hintere Tür der Fahrerseite sowie die B - Säule entfernt und dann die stark deformierte Fahrertür. Im Anschluss daran wurde die Patientin welche stark an den Beinen eingeklemmt war mittels weiterem Hydraulischen Rettungsgerät befreit.

            Nachdem die Patientin nicht mehr eingeklemmt war wurde ihr durch den Rettungsdienst ein KED - System angelegt, welches die Wirbelsäule stabilisiert, und dann gerettet. Die Patientin wurde später durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

            Nachdem die technische Rettung abgeschlossen war wurde die Unfallstelle durch die Feuerwehr gereinigt und das Unfallfahrzeug durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

            Der Einsatz war gegen 16.15 Uhr beendet, die technische Rettung beanspruchte ca. 1 Stunde.

             

            sonstige Informationen

            Einsatzbilder